.

Politik

Wie ernst es Politiker und Parteien mit der Energiewende und der Förderung erneuerbarer Energien meinen, ist schwer abschließend zu beurteilen. Nicht selten ändern sich die Inhalte des Gesagten, je näher ein Wahltermin rückt. Messen lassen muss sich die Politik natürlich an den gefassten Beschlüssen. So etwa den Ausbauzielen der Windenergien in bestimmten Zeitkorridoren.

DSC_0636 (Kopie)Zum Faktor Zeit kommt auch die gesetzliche Bestimmung, nach der Windenergie laut Baugesetzbuch im Außenbereich eine privilegierte Umsetzung zusteht. Wo aber bleibt dieser substanzielle Raum für Windenergie in der Fläche, wenn Parteien wie die CSU Abstandsregelungen zwischen Windrädern und Wohnbebauung willkürlich und ohne wissenschaftliche Begründung vergrößern? Was ist von Windforen zu halten, die Landräte abhalten, um anschließend an einer Resolution zu stricken, die Windenergie faktisch ausschließen würde?

Von subtilen und offenen Verhinderern ist hier die Rede.

Artikel zum Thema

  • E-Autos: FDP entdeckt Steckdose als sauberste Energiequelle
    Monatelang rätselte die Öko-Welt, wie die neue NRW-Regierung den Energiehunger der enorm auszubauenden E-Mobil-Flotte stillen wolle. Jetzt lüftete der visionäre Energieminister Andreas Pinkwart (FDP) auf einem Unternehmertag in Südwestfalen das Geheimnis. Die Elektro-Autos sollen ihren Strom zu 100 Prozent aus...
    weiterlesen
  • Umweltengel Lindner (FDP) hält Klimawandel auf 1500 Meter Abstand
    Düsseldorf. 15 Jahre nach dem 18-Prozent-Desaster im Bund[1] wagt die FDP NRW sich an ein neues Wunder. Das Klima soll ohne Energiewende gerettet werden. Als Visionär und „Mister Fünfzehnhundert“ wird dabei der nordrhein-westfälische Landeschef Christian Lindner gefeiert. Kaum in Düsseldorf...
    weiterlesen

Artikelübersicht Thema Politik: