Behörden

Schmallenberg: Kein Windrad, nirgends – und nun?

Schmallenberg: Kein Windrad, nirgends – und nun?

Ein Windrad wird abgebaut. Im Sauerland. Das Letzte einer Kommune. Für lokale Bürgerinitiativen, die erstaunliche Ignoranz gegenüber den Erfordernissen einer möglichst klima- und umweltschonenden Energiegewinnung zeigen, müsste dies ein inneres Laubhüttenfest sein. Das Beispiel Schmallenberg taugt dafür aber nicht, so sehr mancher sich das

weiterlesen...

Windpark trotzt dem NATO-Flughafen Teveren

Ein Beispiel unter den blockierten 3500 Megawatt Windenergie-Leistung ist in der Umgebung des NATO-Flughafens Geilenkirchen-Teveren im Großraum Aachen (NRW) zu finden und berührt den militärischen Bereich der Luftfahrt. Der direkte Schutzbereich des Flughafens beträgt laut Gesetz einen Umkreis von anderthalb Kilometern (Bauschutzbereich). Ein Windenergie-Entwickler

weiterlesen...

Gerbstedt: Und plötzlich ist das Windvorranggebiet weggeplant

Gerbstedt in Sachsen-Anhalt steht für die Halbherzigkeit, mit der Windenergie Platz für den Klimaschutz eingeräumt wird. Nach dem Errichten des ersten Windfeldes Ost (Ihlewitz) war der Windpark Gerbstedt West eigentlich nur eine Formsache. Bis zu 17 Windräder im Mansfelder Land sah die ursprüngliche Regionalplanung

weiterlesen...

Flugsicherung sperrt sich gegen Einzelfallprüfungen – noch

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) ist als Herrscherin über den Luftraum der größte Blockierer der Energiewende. Windenergie an Land muss einen Sicherheitsabstand von 15 Kilometern im Umkreis von Funkfeuern einhalten. Viel Fläche für Windturbinen fällt dadurch komplett aus. Ein erzwungener Abstand „ohne fachliche Erläuterung“, sagt

weiterlesen...